Sonntag, 29. April 2012

Bald gehts los.


So, endlich wieder einmal Zeit gefunden für ein kurzes Update vom Leyas's hus blogg.
In den letzten Wochen ist viel gegangen. Nach weiteren Abklärungen betreffend Planung und Bau der Bodenplatte kanns jetzt am Mittwoch dem 02.05 los gehen. Alles ist vorbereitet, und bei uns Zuhause stapeln sich die bereits gekauften Sachen für Leya's hus. Auch haben wir bereits angefangen unseren Hausrat zu sortieren. Wir wollen auf keinen Fall alles ins neue Haus zügeln.
Ich freu mich schon ,am Mittwoch das erste Update wärend der Bauphase zu machen.

Bis dann,

Fam. Lehner

Kommentare:

  1. Hallo Familie Lehner!

    Gespannt verfolge ich Euren Baubericht. Da das Warten auf ein neues Update wie das Warten auf Weihnachten ist ;-), ist mir aufgefallen, dass bei Eurem Bauablauf ja heftig was schief gelaufen sein muss:
    05.03. Bemusterung
    07.03. Mitteilung von Rörvikshus aus Schweden, dass Euer Haus bereits fertig ist
    --- 2 Monate lang passiert gar nichts --
    02.05. Baubeginn der Fundamente; Bauzeit: bestimmt 4 Wochen, oder?
    ??.?? Liefertermin des Hauses?

    Erklärt sich diese zeitliche Lücke damit, dass Rörvikshus in Schweden gerade Probleme mit der Auslastung seines Werkes hat, so dass die Produktion Eures Hauses einfach im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme vorgezogen wurde, oder hat Rörvikshaus Schweiz GmbH diesen Bauverzug verursacht?
    Fast 3Monate Bauverzug wären in meinen Augen ein Drama und täten Euch eine Menge Geld kosten für welches Ihr keinen Gegenwert erhaltet. Da wäre ich aber ganz schön sauer und das Lächeln in meinem Gesicht wäre schon längst verflogen. Aber dafür klingt Ihr ja noch recht fröhlich. Was ist der wahre Grund? Verratet Ihr ihn?

    Liebe Grüße aus Deutschland in die schöne Schweiz!

    V.Rychel

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend

    Herzlichen Dank für den Kommentar und das Verfolgen unseres Blogs.
    Zur Produktion unseres Hauses in Rörvik kann ich Ihnen folgendes sagen. In Schweden kann wärend den Wintermonaten nur an ganz wenigen Stellen gebaut werden, wegen den häufig tiefen Temperaturen. Diese Monate nützt Rörvikshus aus um Häuser vor zu produzieren, die dann im Frühling gebaut werden. Die fertigen Elemente werden dann in einer Lagerhalle zwischengelagert. Natürlich muss für die Produktion des Hauses auch schon einiges gemustert werden, da ja auch die Fenster, Fassade usw. schon eingebaut bzw. fertig sind.
    Die Musterung fürs Haus selbst habe ich schon im Januar in Rörvik gemacht. Die Musterung im März war für Innenausbau etc.

    Den Bauverzug von 2 Monaten, bezogen auf die ursprüngliche Planung, den wir im Moment haben, hat weder Rörvikshus Schweden noch Rörvikshaus Schweiz GmbH verursacht. Wir hatten noch Diskusionen mit der Gemeinde wegen einer Änderung in der Hangabsicherung.
    In der Schweiz ist eine Bauverzögerung von 2 Monaten nichts. Verzögerungen um bis zu 6 Monate sind bei uns völlig normal. Zum Beispiel kann eine Baueingaben von einem Monat bis zu mehreren Jahre dauern bis sie genehmigt ist. Auf uns bezogen muss man sehen, das wir im letzten September noch nicht mal die Besitzer des Grundstückes waren, und die Firma Rörvikshus Schweiz noch gar nicht gekannt haben. Auch war die Planung des jetzt zu bauenden Hauses erst mitte Januar beendet. Somit sind wir was die Zeit und den Ablauf des Vorhabens betrifft sehr schnell. Kosten tut uns der Verzug nicht wirklich was, nur Nerven, aber die braucht man beim bauen sowiso vermehrt :-)

    Heute ist schon richtig viel gegangen, das Gelände wurde schon geplant, und morgen sollte schon Füllmaterial kommen.

    Der feststehende Liefertermin fürs Haus ist der 29.05.12. Einzug ist auf ende August geplant.

    Ich werde den Blog mit Fotos und mehr Infos am Wochenende updaten.

    Mit freundlichen Grüssen

    Fam. Lehner

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend Familie Lehner,

    es freut mich aber zu lesen, dass Ihre Zeitlücke kein "Unfall" war. Also lag ich mit meiner 1. Vermutung, dass die Produktion vorgezogen wurde, schon fast richtig, auch wenn der Anlass ein anderer dafür war.
    Andere Länder, andere Sitten - es ist logisch, dass man sich den dortigen Wetterverhältnissen angepasst hat. Das macht das Leben einfacher. Dafür machen die Schweden dann im Sommer fast alle auf einem Schlag Urlaub, da sie alle das Schöne Wetter gleichzeitig genießen wollen.
    JAAAA, bitte stellt ganz viele Bilder in Euren Blog, damit wir mit Euch Live erleben können wie Ihr Eure Bauträume verwirklicht. Da Ihr ja schon schwer "auf Lager" eingekauft habt, wird Euer Haus sicher recht schnell ein "schmuckes" und heimeliges Schwedenhäuschen. Wir freuen uns mit Euch, wenn auch mit einem tiefen Seufzer und den leisen Wunsch auf den Lippen: „Wenn es nur bei uns auch schon soweit wäre ... . Ja ja, wir werden noch ein wenig sparen müssen.
    Oder eine Bank überfallen – klappt der Bruch, dann können wir bauen, werde ich geschnappt, dann habe ich zumindest als Trostpflaster für die nächsten 5 Jahre schwedische Gardinen :-D.

    Liebe Grüße

    V. Rychel

    AntwortenLöschen